Dienstag, 4. April 2017   Ausbau    

Erste Schalldämm-Maßnahme: Zusätzliche Türdichtungen

Die Türen eines Transporters klingen beim Zuschlagen laut und blechern. Aber nach nur 10 Minuten Arbeitsaufwand erkennen Sie den Klang nicht wieder – garantiert!

Man benötigt zwei Mal 4m 12x13mm Gummidichtung.

Die wird so an beide Türen geklebt:

Ganz einfach immer der vorgegebenen Richtung folgen …

Anschließend ist der blecherne Klang komplett verschwunden, die Türen hören sich jetzt eher nach Passat als nach Transporter an. Und hier noch der völlig unwissenschaftliche Beweis, dass die Türen mit den zusätzlichen Dichtungen auch wesentlich leiser zuschlagen:

 

Links ohne, rechts mit zusätzlichen Dichtungen – beim Maximalwert ein Unterschied von immerhin knapp 5 dB!

Kommentar schreiben


Freitag, 10. März 2017   Ausbau    

Alle Pläne neu

Seitdem wir gestern auf der Auto Camping Caravan-Messe die Ausbauten von Easycamper gesehen haben, haben wir unseren Plan, den T5 sozusagen klassisch auszubauen (Schlafsitzbank hinten, Schränke links, Küche hinter dem Fahrersitz), komplett über Bord geworfen.

Schränke und Küche kommen jetzt nach rechts. Einer der Vorteile dieser neuen Lösung: Man muss keine teure Schlafsitzbank einbauen, um TÜV-zugelassene Sitzplätze hinten zu behalten. Die Original-Zweierbank wird einfach 20 cm nach hinten versetzt (der Sicherheitsgurt links passt dann gerade noch), und zum Schlafen wird sie nach vorn geklappt. Der größte Vorteil ist aber unserer Ansicht nach, dass man drinnen und draußen kochen kann. Nach draußen gibt es noch einen praktischen Klapptisch, und hinten ist genügend Stauraum.

 

 

In einer Woche geht’s los mit der ersten Ausbaumaßnahme: Die Sitzbänke kommen raus, die Zweierbank wird versetzt und Bodenplatte und -dämmung werden verlegt. Dann sehen wir weiter …

2 Kommentare


Mittwoch, 21. Dezember 2016   Ausbau    

Geschwindigkeitsregelanlage

Die erste Ausbaumaßnahme unseres T5: der Einbau einer Geschwindigkeitsregelanlage (GRA), landläufig auch Tempomat genannt – unverzichtbar für längere Strecken. Im Passat gibt es dafür einen eigenen Hebel am Lenkrad, im Bulli ist die Steuerung im Blinkerhebel integriert. Für diejenigen, die – wie ich – keine Bedienungsanleitung finden konnten, hier eine Kurzanleitung:

Oben auf dem Hebel ist der Ein-/Aus-Schalter, am Ende des Hebels befinden sich die Tasten RES+ und SET-.

Ist die GRA eingeschaltet und nicht aktiviert (keine gelbe Anzeige im Drehzahlmesser), übernimmt man mit SET- die momentane Geschwindigkeit.

Durch Kuppeln, Bremsen oder kurzes Antippen des Ein-/Aus-Schalters nach rechts wird die GRA wie gewohnt temporär deaktiviert.

Drückt man danach die Taste RES+, wird wieder bis zur vorher eingestellten Geschwindigkeit beschleunigt.

Bei aktivierter GRA (gelbe Anzeige) kann man mit den Tasten die Geschwindigkeit verringern (SET-) bzw. erhöhen (RES+): Durch kurzes Antippen um 1 km/h, durch längeres Drücken bis zur jeweils erreichten Geschwindigkeit.

Kommentar schreiben


Dienstag, 1. November 2016   Ausbau    

Der Ausbau

Der grobe Plan:

  1. Schalldämmung mit Alubutyl, Wärmedämmung mit Armaflex
  2. Siebdruck-Bodenplatte verlegen
  3. Zweite Batterie einbauen, 12 V-Leitungen und 230 V-Stromanschluss legen, FI Schutzschalter anschliessen
  4. Schrank und Küchenmodul aus Pappelsperrholz einbauen
  5. Sitz/Schlafbank mit Variobank-Beschlag einbauen
  6. Kederschiene für Sonnensegel anbringen

Leider lassen sich Alubutyl und Armaflex bei den zurzeit herschenden Temperaturen nicht gut verarbeiten, deshalb muss der Ausbau noch bis zum Frühjahr warten …

Kommentar schreiben





Letzte Kommentare:


RSS-Feed